Aktuelles

15.11.2019
Berlin

Gesprächsrunde zum Phänomen eSport: Dialog ohne Vorurteile und Scheuklappen

12.11.2019
Bundes-Delegiertenversammlung

Heiko Schelberg neuer DOG Vizepräsident

06.11.2019
Ausschreibung "Jung, sportlich, FAIR" 2019

Mit „Jung, sportlich, FAIR“ sollen auch 2019 wieder faire Gesten im Sport sowie Projekte von...

24.10.2019
Kommentar

Doha – die WM mit zwei Gesichtern

08.10.2019
Neckaralb

Aktivitäten der Regionalgruppe Neckaralb

weitere News...

Tokio 2020

Tokio wird Gastgeber der Olympischen Spiele 2020

Auf der 125. IOC-Session in Buenos Aires am 07.09.2013 wurde in einer dramtischen und spannenden Entscheidung Tokio zum Gastgeber der Olympischen Spiele 2020 gewählt.

Jacques Rogge, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) öffnete um 22.20 Uhr (MESZ) den Umschlag mit dem Namen des Gewinners: Tokio. Dieser Entscheidung vorangegangen war eine dramatische erste Wahlrunde: Nach dem ersten Durchgang war Tokio bereits mit 42 Stimmen vorn, während Madrid und Istanbul mit jeweils 26 Stimmen gleichauf lagen. Die Stichwahl entschied Istanbul mit 49:45 für sich und zog ins Finale gegen Tokio ein. Hier setzte sich Tokio mit 60 gegen 36 Stimmen durch.

Entscheidung für Tradition und Stabilität

"Es war wieder eine Entscheidung zwischen zwei Prinzipien", sagte IOC-Vizepräsident und DOSB-Präsident Thomas Bach anschließend: "Auf der einen Seite eine Kandidatur, die mehr auf Tradition und Stabilität setzt, während der zweite Bewerber das Streben nach neuen Ufern betont. Diese unterschiedlichen Ansätze haben wir bereits bei früheren Bewerbungen gesehen. Und diesmal haben sich die IOC-Mitglieder in einer fragilen Welt für Tradition und Stabilität entschieden."

 

Quelle: DOSB