Aktuelles

18.06.2017
Reutlingen

14 Jahre Patenschaften der DOG-Kreisgruppe Reutlingen

18.06.2017
Odenwald

50 Odenwälder Sporttalente geehrt

19.05.2017
Plakette für besondere Leistungen im Sport

Deutsche Olympische Gesellschaft ehrt Hertha BSC für soziales Engagement bei der AOK-Kitajade

08.05.2017
DOG Baden-Württemberg

Daniel M. Barbist zum Beirat der DOG Baden-Württemberg ernannt

03.05.2017
Berlin

Drumbo Cup: Mary-Poppins-Grundschule und Mendel-Grundschule für faires Verhalten ausgezeichnet

weitere News...

Tokio 2020

Tokio wird Gastgeber der Olympischen Spiele 2020

Auf der 125. IOC-Session in Buenos Aires am 07.09.2013 wurde in einer dramtischen und spannenden Entscheidung Tokio zum Gastgeber der Olympischen Spiele 2020 gewählt.

Jacques Rogge, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) öffnete um 22.20 Uhr (MESZ) den Umschlag mit dem Namen des Gewinners: Tokio. Dieser Entscheidung vorangegangen war eine dramatische erste Wahlrunde: Nach dem ersten Durchgang war Tokio bereits mit 42 Stimmen vorn, während Madrid und Istanbul mit jeweils 26 Stimmen gleichauf lagen. Die Stichwahl entschied Istanbul mit 49:45 für sich und zog ins Finale gegen Tokio ein. Hier setzte sich Tokio mit 60 gegen 36 Stimmen durch.

Entscheidung für Tradition und Stabilität

"Es war wieder eine Entscheidung zwischen zwei Prinzipien", sagte IOC-Vizepräsident und DOSB-Präsident Thomas Bach anschließend: "Auf der einen Seite eine Kandidatur, die mehr auf Tradition und Stabilität setzt, während der zweite Bewerber das Streben nach neuen Ufern betont. Diese unterschiedlichen Ansätze haben wir bereits bei früheren Bewerbungen gesehen. Und diesmal haben sich die IOC-Mitglieder in einer fragilen Welt für Tradition und Stabilität entschieden."

 

Quelle: DOSB