Aktuelles

29.07.2016
Bundes-Deligiertenversammlung

Einladung zur III. Delegiertenversammlung

26.07.2016
Odenwald-Tauber

Veranstaltung in der Sportstadt Lauda-Königshofen: 1000 Teilnehmer

26.07.2016
Berlin

degewo-Schülertriathlon 2016: DOG-Fairplay-Pokal für die Schule Grüner Campus aus Berlin-Malchow

30.06.2016
Darmstadt

Die DOG beim großen Sport&Spielfest

13.06.2016
Odenwald

Odenwaldkreis vergibt bei seiner 51. Sportlerehrung 140 Medaillen – Juniorsportler des Jahres durch...

weitere News...

Aktuelle Ausgabe

Klicken Sie auf das Bild, um die aktuelle Ausgabe herunterzuladen

Die nationalen wie internationalen sportpolitischen Turbulenzen könnten aufrüttelnder nicht sein. Natürlich dominiert mal wieder der Fußball, aber die zwielichtigen Machenschaften oder gar ethisch-moralischen Vergehen in anderen Sportbranchen sind auch nicht ohne. Und rechnet man die Seuche Manipulation der weltweiten sportlichen Praxis hinzu, dann drängt sich die doppeldeutige Frage auf: Ist der Sport noch zu retten? Vornehmlich natürlich der, der die Schlagzeilen produziert und ein Millionenpublikum fasziniert. Denn der „kleine“ Sport scheint zum Glück skandalresistent, bleibt also in diesen düsteren Zeiten der Lichtblick schlechthin.

Wie auch immer positioniert oder betroffen, liebe Leserinnen und Leser: Wir haben in dieser OF-Ausgabe eines sportpolitisch besonders heißen Herbstes ein hoffentlich auch in Ihrer Wahrnehmung inhaltsreiches Gesamtpaket der Orientierungshilfe anzubieten. Beginnend beispielsweise mit den Machtspielen im Weltsport. Das olympische Geschehen wird natürlich insgesamt betrachtet, wobei aber die nationalen Befindlichkeiten bis hin zu den Ambitionen, Fakten und Problemen des Hamburger Bewerbungsszenarios nicht zu kurz kommen. Unbelehrbare Olympia-Idealisten werden darüber hinaus den Vorgeschmack auf Rio 2016 mit einem Kloß im Hals registrieren. Der ausführliche Blick in die Zukunft des deutschen Spitzensports in diesem Heft geht übrigens weit über die Spiele in Rio hinaus. Eine Formel zur wundersamen Medaillenvermehrung lässt sich jedenfalls nicht herauslesen. Und dies ist angesichts der vielen Fragwürdigkeiten in diesem Hochrisikobereich auch gut so.

Dass das Jubiläum „25 Jahre deutsche Sporteinheit“ auch in unserer Zeitschrift ein Thema ist, versteht sich vor dem Hintergrund der Entwicklungen an der Vereinsbasis von selbst. Womit wir beim kleinen Sport und seinen großen Leistungen wären. Die haben in dieser Ausgabe mit der aktuellen gesellschaftspolitischen Herausforderung Nr. 1 zu tun, den Flüchtlingen. Der Sport vor Ort bewährt sich in dem Aufgabenbereich in einem Maße, die Hochachtung verdient. Man greift nicht zu hoch, wenn man feststellt, dass der Begriff „Willkommenskultur“ hier erfunden worden ist. Erfunden und vor allem auch gelebt! Und zwar lange bevor die Politik begonnen hat, damit Sympathiepunkte zu sammeln.


Ihr Harald Pieper


Chefredakteur