Aktuelles

17.12.2018
Tübingen

Verschenkte Siegermedaille bringt Fairplay-Preis

17.12.2018
Baden-Württemberg

Frank Stäbler mit der DOG-Leistungsplakette ausgezeichnet

20.11.2018
Berlin

Gesprächsrunde „Olympia hautnah“: Sport muss sich stärker öffnen und vernetzen

18.11.2018
Zum Volkstrauertag: Wider das Vergessen

Den Toten gedenken und den Werten des Sports verpflichtet bleiben

12.11.2018
Düren

Vorstand der DOG – Zweigstelle KREIS Düren einstimmig wiedergewählt

weitere News...

München offiziell Olympia-Kandidat

News vom 23.06.2010

Der Traum von Olympia 2018 in München rückt näher

München offiziell Kandidat für die XXIII. Olympischen Winterspiele

Die Deutsche Olympische Gesellschaft e.V. freut sich zusammen mit den Verantwortlichen der Bewerbungsgesellschaft München 2018 über die Nominierung zur offiziellen Kandidatenstadt für die Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2018.

Die Ernennung Münchens als „Candidate City“ durch das Internationale Olympische Komitee (IOC) in Lausanne eröffnet die Möglichkeit, München als Olympiastadt 2018 nun auch international zu bewerben. Weiteren Kandidatenstatus erhielten Pyeongchang (Südkorea) und Annecy (Frankreich). DOSB-Präsident und IOC-Vizepräsident Thomas Bach sieht die Südkoreaner allerdings leicht im Vorteil: „München hat in vielen Punkten mit Pyeongchang zusammen sehr gute Bewertungen. Vor allem im Bereich Sportstätten und Umweltschutz/Ökologie. Aber Pyeongchang bleibt Favorit. Es hat die Erfahrung von zwei Bewerbungen.“ Trotz der hervorragenden Bewertung des IOC erinnerte Bach an die anstehenden Aufgaben: „Jetzt beginnt die zweite Etappe in einem harten Wettbewerb, in dem es im Vergleich zu den sonstigen Olympischen Wettbewerben kein Silber und Bronze gibt, sondern nur Gold. Deswegen muss die Bewerbungsgesellschaft nun mit den politischen Repräsentanten hart arbeiten, um sowohl die Bevölkerung wie auch die IOC-Mitglieder weiter von den Vorteilen Olympischer und Paralympischer Spiele 2018 in München zu überzeugen.“ Die Deutsche Olympische Gesellschaft e.V. wird dabei die Olympiabewerbung Münchens weiterhin bis zur endgültigen Entscheidung unterstützen. DOG Präsident Harald Denecken bekräftige: „Die einzigartige Chance, ein weiteres Mal die Olympischen Spiele als Heimspiel hautnah mit zu erleben und damit die Werte und die Idee der Olympische Bewegung weiter in die Gesellschaft zu tragen, unterstützen wir mit vollem Engagement.“

 

Der Traum von den Olympischen Winterspielen 2018 in München entscheidet sich bei der 123. IOC-Vollversammlung am 6. Juli 2011 in Durban (Südafrika). München wäre im Falle der Ernennung die erste Stadt weltweit, die sowohl die Olympischen Sommerspiele (1974) sowie die Olympischen Winterspiele ausrichten darf.