Aktuelles

15.11.2019
Berlin

Gesprächsrunde zum Phänomen eSport: Dialog ohne Vorurteile und Scheuklappen

12.11.2019
Bundes-Delegiertenversammlung

Heiko Schelberg neuer DOG Vizepräsident

06.11.2019
Ausschreibung "Jung, sportlich, FAIR" 2019

Mit „Jung, sportlich, FAIR“ sollen auch 2019 wieder faire Gesten im Sport sowie Projekte von...

24.10.2019
Kommentar

Doha – die WM mit zwei Gesichtern

08.10.2019
Neckaralb

Aktivitäten der Regionalgruppe Neckaralb

weitere News...

Ausstellung im Bayerischen Hauptstaatsarchiv

News vom 06.12.2010

Das Bayerische Hauptstaatsarchiv München zeigt noch bis zum 12. Dezember 2010 die Ausstellung "München '72".

Die Ausstellung erinnert an die damaligen Olympischen Sommerspiele. Viele der mehr als 100 Exponate stammen von Bildagenturen, Fotografen und ehemaligen Spitzensportlern selbst, aber auch von Münchner Privatleuten. Denn Anfang 2010 hatten die Ausstellungsmacher dazu aufgerufen, Erinnerungsstücke als Leihgaben zur Verfügung zu stellen. Zusammengetragen wurden Super-8-Filme, Hostessendirndl, Eintrittskarten und allerlei Devotionalien wie das Maskottchen Waldi. Zudem sind in der Ausstellung Reproduktionen der Originalplakate von Otl Aicher zu sehen. Aber auch dem tödlichen Attentat auf die israelischen Sportler wird Platz eingeräumt.

Zusätzlich gibt die Ausstellung einen Ausblick auf die Bewerbung von München 2018 um die Olympischen Winterspiele 2018.

Die Ausstellung „münchen  72“ ist vom 7. Oktober bis 12. Dezember in den Räumen des Bayerischen Hauptstaatsarchivs, Eingang Ludwigstraße 14, zu sehen.

Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.

 

Quelle: LMU München