Aktuelles

11.11.2016
Darmstadt

Vom Jugenstilbahnhof bis Rio: DOGler informieren sich

11.11.2016
Darmstadt

„Die Spiele in Rio waren nicht vom Feinsten“

11.11.2016
Zum Volkstrauertag: Wider das Vergessen - Sportlerschicksale

Nelly Neppach - eine Tennislegende

04.11.2016
Bundes-Deligiertenversammlung

Den Blick nach vorne gerichtet - Erfolgreiche III. Delegiertenversammlung

04.11.2016
Odenwald

Bei dem zum fünften Mal in Folge durchgeführten Wettbewerb „Schule in Bewegung“ der Zweigstelle...

weitere News...

Oberschwaben

News vom 07.04.2015

Auszeichnung für besonderes Engagement um die Olympische Idee

Die SRH Fernhochschule wurde gemeinsam mit ihrem Studierenden, dem Hockey-Nationalspieler Moritz Fürste von der Deutschen Olympischen Gesellschaft (DOG) geehrt

Seit Jahren engagiert sich die SRH Fernhochschule für den deutschen Spitzensport. Sie ist Kooperationspartner der Olympiastützpunkte Hessen und Rhein-Neckar sowie Mitglied im Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband (adh). Nicht nur wegen ihres ohnehin sehr flexiblen Studienmodells ist die Hochschule für Spitzensportler besonders attraktiv, da sich das Modell in die individuellen Lebenssituationen – wie Wettkampf- und Trainingsphasen – integrieren lässt. Die Hochschule unterstützt die Spitzensportler darüber hinaus mit einer auf ihre individuellen Anforderungen angepassten Betreuung durch die Professoren und mit individuellen Prüfungsplänen, die auch z.B. eine Prüfungsabnahme in einem Trainingscamp vorsehen.

Jetzt wurde die Mobile University ebenso wie ihr Studierender Moritz Fürste für besondere Leistungen im Sinne der Olympischen Idee von Fair Play, Leistungsbereitschaft, Völkerverständigung und Teamgeist geehrt.

Der Bürgermeister der Stadt Riedlingen Marcus Schafft begrüßte Dirk Gaerte, zweiter Vorsitzender der DOG Bodensee-Oberschwaben, sowie die beiden Preisträger Prof. Dr. Julia Sander, Rektorin der SRH Fernhochschule und Hockey-Nationalspieler Moritz Fürste mit den Worten: „Einen Spitzensportler nicht nur live und in Farbe, sondern zum Anfassen in Riedlingen begrüßen zu dürfen, das ist schon etwas ganz Besonderes und eine große Freude“. Er stellte die Wichtigkeit der Verbindung körperlicher und geistiger Leistungsfähigkeit und damit die Verknüpfung von Studium und Spitzensport in den Mittelpunkt seiner Rede.

30 Leistungssportler studieren derzeit an der SRH Fernhochschule

Als einen weiteren „sehr wichtigen Moment in der Geschichte der Hochschule“ bezeichnete Rektorin Prof. Dr. Julia Sander die Ehrung durch die DOG. Sie sei in ganz besonderer Weise stolz, einen Studierenden wie Moritz Fürste – zweimaliger Olympiagewinner, Welthockeyspieler, mehrfacher Hockey-Europa- und Weltmeister – durch sein Studium an der SRH Fernhochschule begleiten zu dürfen. Fürste ist einer von derzeit rund 30 Leistungssportlern an der Hochschule, darunter Handballnationalspieler Patrick Groetzki, Sportschützin Beate Gauß und Leistungsschwimmer Marco Koch. Die Auszeichnung für Moritz Fürste sei aber auch eine Anerkennung für alle über 3.000 Studierenden der Mobile University. Denn es ist immer eine große Herausforderung, ein anspruchsvolles akademisches Studium parallel zum Beruf oder den Anforderungen der Familie zu meistern. „Gerade für Menschen, die womöglich aufgrund ihrer persönlichen Lebensumstände nicht studieren würden, möchten wir uns einsetzen und ihnen durch das Studium bei uns eine berufliche Karriere ermöglichen", erläuterte Prof. Dr. Julia Sander.

Fernhochschule und Moritz Fürste werden geehrt

Der zweite Vorsitzende der Kreisgruppe Oberschwaben Dirk Gaerte hielt eine leidenschaftliche Rede für den deutschen Hockeysport. Einmal mehr verdeutlichte er Moritz Fürstes Rolle als Leistungsträger des Sports anhand seiner zahlreichen Titelgewinne und Auszeichnungen. Dieser sei aufgrund seiner Leistungsbereitschaft, seiner Leidenschaft und seines Engagements in sportlicher, aber auch gesellschaftlicher Hinsicht ein herausragendes Vorbild. Bezüglich seiner sportlichen Errungenschaften sei er anderen, der Öffentlichkeit bekannteren Sportlern aus anderen Bereichen mehr als ebenbürtig. Dafür bedankte sich Dirk Gaerte und überreichte Moritz Fürste die Leistungsplakette und Urkunde der DOG.

Moritz Fürste zeigte sich sichtlich gerührt von den sympathischen Worten und der Auszeichnung. Als Mannschaftssportler werde nicht er alleine geehrt, sondern immer stellvertretend für das ganze Team. Diese Plakette nehme er demnach für alle Spitzensportler an der Hochschule, respektive für alle Studierenden, entgegen. „Die Möglichkeit, in jeglicher Form flexibel studieren zu können, ist ein unglaubliches Privileg“, so Moritz Fürste. Dafür und für die entgegengebrachte Wertschätzung, Pflege und Betreuung, die er bisher an keiner anderen Hochschule auch nur annähernd so vorgefunden habe, bedankte sich der Hockeyspieler mehrfach. Authentizität sei das wichtigste Stichwort in seinem Leben. Er sei völlig überzeugt von dem Studienkonzept, so dass er inzwischen Hockeyspieler mit der Möglichkeit auf ein Fernstudium an der SRH Fernhochschule nach Hamburg locke.

Für besondere Leistungen in der Sportförderung, verbunden mit den Glückwünschen des Präsidiums, überreichte Dirk Gaerte Rektorin Prof. Dr. Julia Sander stellvertretend für die SRH Fernhochschule die Förderplakette. „Die Fernhochschule schafft Voraussetzungen, damit Leistungen erbracht werden können“, lobte der Vertreter der DOG die Hochschule mit ihrer flexiblen Ausrichtung auch als weltweit tätiges Unternehmen. Das sei nicht selbstverständlich. Auch, dass die Mobile University darüber hinaus aus Überzeugung Partnerschaften mit gleich zwei Olympiastützpunkten unterhält und aktiv eigene Sportkonzepte in Form eines Sportmanagementstudiengangs erarbeitet hat, habe zur Ehrung beigetragen.

 
v.l.: Dirk Gaerte (zweiter Vorsitzender der DOG Kreisgruppe Oberschwaben),
Hochschulrektorin Prof. Dr. Julia Sander, Hockeyspieler Moritz Fürste
und der Riedlinger Oberbürgermeister Marcus Schafft


Dirk Gaerte, zweiter Vorsitzender der DOG Kreisgruppe Oberschwaben, überreicht
Hochschulrektorin Prof. Dr. Julia Sander die Plakette für besondere Leistungen in
der Sportförderung

Bildquelle: SRH Fernhochschule

Pressemitteilung als PDF