Aktuelles

10.04.2017
Odenwald

50 Odenwälder Sporttalente geehrt

10.04.2017
Baden-Württemberg

Roland Krimmer neuer Landesvorsitzender der Deutschen Olympischen Gesellschaft Baden-Württemberg

04.04.2017
Fair Play

Deutsche Olympische Gesellschaft verleiht Jonas Hofmann von Borussia Mönchengladbach Fair...

25.03.2017
Rems-Murr

Goldene Ehrenplakette für Rainer Brechtken

24.03.2017
Berlin

Gerhard Janetzky als Präsident wiedergewählt – Dieter Krickow zum Ehrenmitglied ernannt

weitere News...

Rems-Murr

News vom 26.02.2017

Bogen-„SPORT VERBINDET“

Am Samstag, den 18. Februar 2017 kämpften im Finale der Bogen-Bundesliga die acht besten deutschen Mannschaften in der Großsporthalle am Platz der Deutschen Einheit in Wiesbaden um den Meisterspiegel des Deutschen Schützen Bundes e.V.

Angeführt von der Olympischen Silbermedaillengewinnerin von Rio de Janeiro Lisa Unruh, startete der Titelverteidiger BSC BB-Berlin wieder als heißer Aspirant auf den begehrten Meisterspiegel. Aber auch die Schützengilde Welzheim aus dem Rems-Murr Kreis ging hochmotiviert in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden an die Schießlinie.

Diese Gelegenheit zum Besuch des Spitzensportevents wollten sich 17 Olympier der Zweigstellen Darmstadt, Stuttgart und Ludwigsburg unter der Führung der Deutschen Olympischen Gesellschaft (DOG) Kreisgruppe Rems-Murr – und in Kooperation mit dem Schützenbezirk Stuttgart – nicht entgehen lassen. Zu diesem DOG-Ausflug luden Roland Krimmer und Roland Mayer (Schützenbezirk) auch Mitglieder des Olympischen Fördervereins Stuttgart e.V. ein.

Die SGi Welzheim wird seit Jahren von Sandra Sachse trainiert. Sie gewann die Silbermedaille 1996 bei den Olympischen Sommerspielen von Atlanta, sowie die Bronzemedaille 2000 bei den Olympischen Sommerspielen von Sydney. Im Kader der SGi Welzheim stand u.a. auch Olympiateilnehmer Jeff Henckels aus Luxemburg sowie Christian Weiss, der bei den ersten Europaspielen des Europäischen Olympischen Komitees in Baku 2015 für Deutschland an den Start ging.

Jeweils drei Schützinnen oder Schützen bilden dabei ein Team. Auch Rollstuhlfahrer sind in der höchsten Deutschen Liga startberechtigt. Für diese beispielhafte Vorreiterrolle bei der Inklusion von Sportlern mit Behinderung hat die Deutsche Olympische Gesellschaft den Deutschen Schützenbund am 27. April 2013 im Rahmen des Deutschen Schützentages in Potsdam mit der Fair Play-Medaille der Deutschen Olympischen Gesellschaft – auf Vorschlag von Roland Krimmer –ausgezeichnet.

Damit die Zuschauer die entscheidenden Wettkämpfe besser verfolgen konnten, wurde ab dem Halbfinale im international üblichen alternierenden Modus geschossen. Nachdem jeweils drei Pfeile von einer Mannschaft abgegeben wurden, erfolgt der Wechsel zur anderen Mannschaft. Bei Gleichheit der Ringzahlen folgte ein Stechen. Dabei schießt jeder der drei Mannschaftsschützen je einen Pfeil. Schlussendlich belegte die SGi Welzheim einen hervorragenden 4. Platz. Neuer Deutscher Meister wurden die Bogenschützen des SV Dauelsen.

Neben den sportlichen Wettkämpfen wurde auch ein attraktives Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Dabei wurde u.a. ein Demonstrationsschießen mit blinden Bogensportlern der breiten Öffentlichkeit präsentiert, welche die sportliche Meisterleistung mit langanhaltendem Applaus goutierte.

Wie für die DOG üblich, kam auch die Kultur nicht zu kurz. Zum Abschluss des olympischen Ausflugs wurde in der benachbarten rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz die 1. Gasthausbrauerei „Eisgrub“ besucht. Hier konnten die DOGler in einer kurzweiligen Führung allerhand über das Bierbrauen – inkl. Verkostung – erfahren und den Abend bei allerlei regionalen kulinarischen Köstlichkeiten ausklingen lassen.


Foto: Roland Krimmer