Aktuelles

18.09.2017
Fair Play

Deutsche Olympische Gesellschaft verleiht Felix Bastians vom VfL Bochum 1848 die Fair Play-Plakette

06.09.2017
Cottbus

Deutsche Olympische Gesellschaft zieht positives Fazit und informiert sich vor Ort

25.08.2017
Fair Play

Janne Weinreich für faire Geste geehrt

25.08.2017
Plakette für besondere Leistungen im Sport

Deutsche Olympische Gesellschaft verleiht Fans von Eintracht Frankfurt Fair Play-Plakette

26.07.2017
Berlin

Berliner DOG plant Schulprojekt mit Olympia- und Paralympicsteilnehmern

weitere News...

Aktuelles aus der Bundesgeschäftsstelle

News vom 10.07.2017

Die Bundestagung der Deutschen Olympischen Gesellschaft e.V. findet am 21. Oktober 2017 im südhessischen Darmstadt statt. Mit dem Eintragen in die Anwesenheitsliste ab 09:00 Uhr beginnt die XXVII. Bundestagung der Deutschen Olympischen Gesellschaft.


Einladung zur XXVII. Bundestagung
der Deutschen Olympischen Gesellschaft e.V.

Das Präsidium der Deutschen Olympischen Gesellschaft e.V. lädt satzungsgemäß zur XXVII. Bundestagung am Samstag, 21. Oktober 2017 um 09:00 Uhr, in die Räumlichkeiten des Alten Schalthauses, Rodensteinweg 2, 64293 Darmstadt ein.

TAGESORDNUNG (gemäß § 11 der Satzung)

  • Begrüßung; Feststellung der Anwesenheit und Stimmberechtigung
  • Festlegung der endgültigen Tagesordnung
  • Genehmigung des Protokolls der Delegiertenversammlung vom 29. Oktober 2016
  • Berichte des Präsidiums über die abgelaufenen Geschäftsjahre mit anschließender Diskussion
  • Bericht der Revisoren & Aussprache
  • Genehmigung der Haushaltsrechnung und des Prüfberichts 2016
  • Entlastung des Präsidiums
  • Beschlussfassung über Änderungen der Satzung
  • Anträge zur Änderung der Richtlinien für die Tätigkeit der DOG-Zweigstellen und Landesverbände
  • Wahl des Präsidiums
  • Wahl von zwei Revisoren/Revisorinnen
  • Genehmigung des Haushaltsvoranschlages für 2018
  • Beschluss über vorliegende Anträge
  • Verschiedenes

Die Teilnahme- und Antragsberechtigung ist durch die §§ 10 bis 12 der Satzung der Deutschen Olympischen Gesellschaft e.V. geregelt. Hiernach sind stimmberechtigt die Delegierten der Zweigstellen, der Landesverbände und der Gemeinschaft Deutscher Olympiateilnehmer. Die Zweigstellen haben je angefangene zehn Mitglieder eine Stimme, jeder Landesverband hat fünf Stimmen, die Delegierten der GDO erhalten gemeinsam 5 Stimmen. Weiterhin sind die Mitglieder des Präsidiums stimmberechtigt. Jedes Mitglied des Präsidiums hat eine Stimme und darf keine weiteren Stimmen vertreten. Eine Stimmübertragung ist nicht möglich.

Anträge

Anträge zur Bundestagung sind dem Präsidium bis zum 16. September 2017 schriftlich über die Bundesgeschäftsstelle, Otto-Fleck-Schneise 12, 60528 Frankfurt a.M., einzureichen.
Anträge kann jedes einzelne Mitglied stellen, darüber hinaus sind das Präsidium, die Landesverbände und die Zweigstellen antragsberechtigt. Die Anträge müssen allen Zweigstellen und Landesverbänden 3 Wochen vor der Bundestagung zugeleitet werden.

Wahlvorschläge

Vorschläge zur Wahl des Präsidiums müssen ebenfalls bis zum 16. September 2017 über die Bundesgeschäftsstelle schriftlich vorgelegt werden. Sie werden den Mitgliedern, die als Delegierte an der Bundestagung teilnehmen, drei Wochen vorher bekannt gegeben. Vorschlagsberechtigt sind das Präsidium, die Zweigstellen und die Landesverbände. Gültig sind auch Wahlvorschläge, die von mindestens drei Mitgliedern des Präsidiums oder mindestens 25 Mitgliedern schriftlich eingebracht werden. Während der Bundestagung dürfen Wahlvorschläge von dem/der neu gewählten Präsidenten/in, von drei Mitgliedern des Präsidiums oder von mindestens 25 der vertretenen Stimmen eingebracht werden.

Das Präsidium der Deutschen Olympischen Gesellschaft e.V.
Frankfurt/Main, Juni 2017