Aktuelles

13.07.2018
Bundes-Deligiertenversammlung

Einladung zur IV. Delegiertenversammlung

09.07.2018
DOG

Trimm-Dich-Pfad im Hessenpark zur Nutzung bereit

21.06.2018
Kreativwettbewerb „Sport verbindet“

Kreativwettbewerb „Sport verbindet“: Schulklassen begeistern mit ihren Werken

15.06.2018
Fair Play

Jung, sportlich, FAIR - Deutsche Olympische Gesellschaft vergibt Fair Play Preis

29.05.2018
Darmstadt

Deutsche Olympische Gesellschaft ist Partner der UIPM Global Laser-Run City Tour

weitere News...

DOG

News vom 09.07.2018

Trimm-Dich-Pfad im Hessenpark zur Nutzung bereit

Das Freilichtmuseum Hessenpark ist eine vielseitige überregionale Einrichtung des Bundeslandes Hessen. Es zeigt mehr als 100 wiedererrichtete historische Wohnhäuser, landwirtschaftliche Nutzgebäude, Werkstätten, Kirchen und Synagogen. Auf mehr als 60 Hektar Fläche wird der Wandel der Lebens- und Arbeitsbedingungen auf dem Land und in den Kleinstädten in den letzten 300 Jahren thematisiert. Mit dem Nachbau eines Trimm-dich-Pfades der 1970er-Jahre setzt der Hessenpark einen für ein Freilichtmuseum bisher noch ungewöhnlichen neuen Trittstein in seiner Baugruppe Rhein-Main. In dieser soll in den nächsten zehn Jahren das suburbane Bauen und Wohnen der 1970er- und 1980er-Jahre im Ein-Familien-Fertighaus, dem Winkel-Bungalow oder dem Reihenhaus gezeigt werden. In diese Konzeption fügt sich die Rekonstruktion eines zeittypischen Outdoor-Sportparcours sehr passend ein.

Der Nachbau stand den Gästen bereits seit dem Sommer 2017 während der Öffnungszeiten des Museums für eine Nutzung zur Verfügung. In einer zweiten Projektphase entstand nun ein Ausstellungsmodul zur Geschichte der Trimm-dich-Bewegung. Am 24. Juni 2018 wurde es unter Anwesenheit des Vizepräsidenten der Deutschen Olympischen Gesellschaft (DOG), Harald Flöter, durch den Leiter des Hessenparks, Jens Scheller, feierlich eröffnet. Historische Fotos, Abbildungen und Texte geben einen anschaulichen Einblick in die Geschichte der Breitensportbewegung von den 1960ern bis in die 1990er hinein. Die neuen Text-Bild-Tafeln informieren unter dem Titel Sport für Alle! über die Hintergründe der Trimm--Bewegung in der Bundesrepublik Deutschland (BRD). Hier wird zum Beispiel der Goldene Plan der DOG erklärt. Abgebildet wird zu diesem Thema auch das Titelblatt des Memorandums zum Goldenen Plan für Gesundheit, Spiel und Erholung aus dem Jahr 1960. Es wurde für das Präsidium der DOG vom damaligen Präsidenten, Dr. Georg von Opel, herausgegeben.

Der Begriff Trimm-dich-Pfad bezeichnet nicht nur Freizeit-Sportanlagen auf Waldpfaden oder in Parks, sondern verweist auch für die Trimm-dich-Kampagne des ehemaligen Deutschen Sportbunds (DSB), welche 1970 ins Leben gerufen wurde. Diese sollte den Breitensport fördern und so die mangelnde Bewegung der Deutschen im Alltag ausgleichen. Sport für Alle, unabhängig von Alter, Geschlecht und Fitnessstand – das war das Ziel dieses Aufrufs. Hunderte sogenannter Trimm-dich-Pfade wurden in der BRD eingerichtet, viele davon auch in Hessen. Die öffentlich zugänglichen Geräteanlagen erreichten einen enormen Bekanntheitsgrad. Noch heute können viele Menschen über ihre Erlebnisse bei der Nutzung aus ihren Kindertagen berichten.


Kuratorin Ulrike von Bothmer stellt das Modul Sport für Alle! vor