Aktuelles

19.10.2020
Bundes-Delegiertenversammlung

Absage der VI. Delegiertenversammlung

16.10.2020
Odenwald

25. Ehrung „Junge Könner brauchen Gönner“

16.10.2020
Darmstadt

Dezentrales Sport- und Spielfest: „Ihr seid mit Abstand die Besten“

16.10.2020
Darmstadt

Breitensportlicher Wettbewerb der Grundschulen

16.10.2020
Berlin

DOG-Gesprächsreihe „Olympia hautnah“: Was macht der Corona-Schock mit Olympia und dem Spitzensport?

weitere News...

Neckaralb

News vom 12.08.2020

Fair und trotz Rückschlägen leistungsbereit - das ist belohnenswert

Am 17.06.2020 konnte die Regionalgruppe Neckaralb 2 Schecks über jeweils 500 Euro an zwei Nachwuchssportler übergeben werden. Die großzügige Spende wurde, wie bereits seit nunmehr 15 Jahren, von der Kreissparkasse Reutlingen gesponsert. Dabei kommen alle drei Jahre immer wieder andere Sportarten in die Auswahl. Fechten, Leichtathletik, Turnen, jetzt Mehrkampf-Sportarten. Ganz im Sinne Pierre de Coubertins, wie der Vorsitzende der Regionalgruppe Neckaralb Michael Hakenmüller bei der Verleihung in der Kreissparkasse-Filiale in Pfullingen betonte. Bevor die eigentliche Übergabe stattfand, skizzierte Hakenmüller die augenblickliche olympische Situation weltweit und prophezeite, dass die Olympischen Spiele in Tokio 2021 in deutlich abgespeckter Form ausgetragen würden, was der ganzen professionell aufgeheizten olympischen Bewegung sehr gut täte.

Mit Xenia Gohl vom TuS Metzingen und Finn Stütz vom VfL Pfullingen habe die Regionalgruppe Neckaralb vorbildliche Nachwuchssportler ausgewählt - freute sich insbesondere Hakenmüller - welche immer weiter in ihrer sportlichen Disziplin vorankommen. Finn, 20 Jahre alt, wurde ganz überraschend vergangenen März Deutscher Juniorenmeister der Nordischen Kombinierer. Leider hatte er wenige Monate später Pech, als er bei einem Übungssprung auf der 100 Meter-Schanze im slowenischen Planica einen Schlüsselbeinbruch erlitt. Diese Verletzung bereitet ihm nun Schwierigkeiten beim Lauf-Training, welches er jedoch konditionell in der coronabedingten Wettkampf-Pause dieses Jahr ab dem Frühjahr durch lange Fahrrad-Trails quer durch Baden-Württemberg kompensierte. Dennoch ist er weiter im Bundeskader und arbeitet nun offiziell als Rekrut bei der Bundeswehr in Hannover. Ein ferner Traum: Die Teilnahme an den Nordischen Ski Weltmeisterschaften in Oberstdorf 2021. 

Xenia Gohl, 18 Jahre alt, hat seit zwei Monaten das erfolgreich bestandene Abitur hinter sich. Nach langem, coronabedingtem Heimtraining freut sie sich noch auf einige bevorstehende Mehrkampf-Wettkämpfe in Baden-Württemberg freut und auf ihre baldige Ausbildung als Verwaltungs-Angestellte an ihrem Wohnort in Bempflingen. Mit ihren langen Beinen und Armen hat sie beste biometrische Voraussetzungen, um sich auch im Weitsprung und Speerwurf, ihren besten Einzeldisziplinen, nach vorne zu arbeiten. 3. Plätze im Mannschaftswettbewerb bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften und dritte bis siebte in ihren Spezial-Sportarten sind bislang ihre größten Erfolge. Ihre Bestleistung mit 5.105 Punkten erreichte sie im Siebenkampf beim internationalen Junioren Mehrkampf-Meeting in Bernhausen im Juni 2019. Ob so viel Perspektive und Zukunft ganz begeistert zeigte sich auch der Leiter der KSK-Filiale Pfullingen und zugleich Kommunikationschef Bernd Schwab und überreichte einen Mega-Scheck über 1.000 Euro an die beiden Athleten, von denen die Regionalgruppe je 500 Euro direkt an Xenia Gohl und Finn Stütz zukommen ließ.


v.l.n.r. Michael Hakenmüller, Bernd Schwab, Finn Stütz, Xenia Gohl

Text: Michael Hakenmüller
Foto: Ines Pfister, KSK Reutlingen