Aktuelles

18.06.2017
Reutlingen

14 Jahre Patenschaften der DOG-Kreisgruppe Reutlingen

18.06.2017
Odenwald

50 Odenwälder Sporttalente geehrt

19.05.2017
Plakette für besondere Leistungen im Sport

Deutsche Olympische Gesellschaft ehrt Hertha BSC für soziales Engagement bei der AOK-Kitajade

08.05.2017
DOG Baden-Württemberg

Daniel M. Barbist zum Beirat der DOG Baden-Württemberg ernannt

03.05.2017
Berlin

Drumbo Cup: Mary-Poppins-Grundschule und Mendel-Grundschule für faires Verhalten ausgezeichnet

weitere News...

2013

Bis zum 15. Oktober 2013 konnten sich Schulklassen sämtlicher Jahrgangsstufen für das Projekt „Bewegungspatenschaften“ bewerben. 

Viele tolle Bewerbungen ganz unterschiedlicher Natur haben die Bundesgeschäftsstelle in Frankfurt am Main erreicht, so dass sich die Auswahl der Gewinner nicht gerade leicht gestaltet. 

Erste Bewegungspatenschaften starten

Eine der ersten Gewinner-Schulklassen ist die Freie Evangelische Schule aus Weißenfels. Ihr Gewinn führte die Schülerinnen und Schüler nach Oberhof im schönen Thüringen. In der DKB-Skisport-HALLE erlebten sie jeweils in einem Skikurs unter professioneller Anleitung die Faszination Skilanglauf, bevor sie sich nochmals eigenständig in der neu kennengelernten Sportart ausprobieren durften.

Die Skihalle für den nordischen Wintersport, die die erste in Deutschland ist, bietet nicht nur internationalen Spitzenathleten ideale Trainingsbedingungen, sondern auch unsere Gewinner einer „Bewegungspatenschaft“ drehen nun auf den 1 200 m der Stars ihre Runden. Dabei wird die komplette Langlaufausrüstung vor Ort gestellt.

Über einige der Bewegungserlebnisse berichten wir auf dieser Seite. Viel Spaß beim Lesen!


Hier der Erlebnisbericht der Klasse 2b der Freien Evangelischen Schule Weißenfels:

Als kurz nach den Sommerferien ein Flyer der Deutschen Olympischen Gesellschaft bei der Freien Evangelischen Schule Weißenfels landete, waren die Kinder der Klasse 2b sowie die dazugehörige Klassenlehrerin gleich begeistert. Allerdings konnte man sich aber nicht mal ansatzweise die eventuellen Ausmaße vorstellen. Die Deutsche Olympische Gesellschaft wandte sich mit ihren Bewegungspatenschaften an Schulklassen, die keine optimalen Bedingungen für den Sportunterricht haben. Zu gewinnen gab es verschiedene Sportkurse. Die bewegungsfreudige Klasse fühlte sich sofort angesprochen und nachdem Frau Uhlig die Klassen- und Schulsituation geschildert hat, ging es an die Visualisierung. So entstand eine kleine Bewerbungsmappe, die jedoch mit nicht allzu großen Hoffnungen abgeschickt wurde. Die Kinder fragten auch hin und wieder nach, ob man denn schon etwas erfahren hätte. Umso erstaunter war man, als vor einer guten Woche ein Anruf aus Frankfurt in der Schule eintraf. Wir hatten tatsächlich gewonnen! Und zwar nicht einen Frisbee- oder Zumbakurs, sondern einen Skikurs in Oberhof. Alles wurde über die Gesellschaft organisiert: Busfahrt hin und zurück, passende Ausrüstung, Aufenthalt in der Skihalle und das absolute Highlight: Training mit dem Olympiasieger Frank-Peter Roetsch! Dieser hatte dann auch gemeinsam mit den Begleitpersonen alle Hände voll zu tun, denn die Ski wollten nicht immer in die angestrebte Richtung fahren. Dennoch schafften fast alle eine Runde durch die Halle und die Begeisterung konnte man in den Kinderaugen sehen. Alle würden gern ihren Eltern zeigen, was sie gelernt haben und die Skihalle in Oberhof erneut besuchen. Ein riesengroßes Dankeschön an dieser Stelle an Frau Ellen Fischer, die alles für uns so schön organisiert hat, an die begleitenden Eltern, die für jeden Spaß zu haben sind und natürlich an Frank-Peter Roetsch, der uns so toll unterrichtet hat! Es war unvergesslich!